Der (DSLV) Deutsche Speditions- und Logistikverband hat die ADSp 2017 übersetzt und empfiehlt es Spediteuren, die internationale Aufträge abwickeln, ab 1.1.2017 zur Anwendung.

Zur deutschen und englischen Version geht es jeweils per Klick  unter diesem Text.

adsp-2017-deutsche-version

adsp-2017-englisch_version

Veröffentlicht am 28. November 2014 in Gefahrgut, Logistik allgemein

ADR 2015: Neue Schriftliche Weisungen liegen kostenlos vor!

Für das ab 1. Januar neu geltende ADR 2015, sind jetzt die neuen Schriftlichen Weisungen in den Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch erschienen.  Diese wurden auf der UNECE-Internetseite kostenlos zur Verfügung gestellt. Sie erhalten diese dort, unter diesem Text oder in unserem Download-Bereich unserer Internetseite. Bitte, denken Sie daran, dass Schriftliche Weisungen farbig ausgedruckt und in der Muttersprache des/der Kraftfahrer/s ausgedruckt sein müssen! Also, mal eben durchfaxen und mitgeben kann kostenpflichtige Nachschulungen bei den freundlichen Kontrollbeamten zur Folge haben. ADR 2015 German ADR 2015 English ADR 2015...

mehr

Veröffentlicht am 14. November 2014 in Gefahrgut, Logistik allgemein

Wartezeiten im Hamburger Hafen, jetzt haben wir es auch schwarz auf weiß!

Über eine nicht repräsentative, aber sehr interessant durchgeführte Umfrage über Wartezeiten bei den Containerpackbetrieben/Schuppen in Hamburg berichtet unser VSH (Verband Straßengüterverkehr und Logistik Hamburg e. V.) in seinem neuesten Rundschreiben. Wer kennt die Situation nicht, wenn es heißt: Anlieferung oder Abholung einer oder mehrerer  Stückgutsendungen an  Hamburger Schuppen im Hafen?  Wie viel Wartezeit darf es denn heute sein? 1, 2, 3 oder mehr Stunden? Da wird die Tourenplanung schnell zur Lotterie und der Geduldsfaden des Fahrers mal wieder auf das Äußerste gespannt. Das Fahrzeug mutiert zum „Stehzeug“, der Disponent spring im Dreieck und der Kunde versteht die Welt nicht mehr. Willkommen im Hamburger Hafen! Schauen wir uns die Gründe an, sind die meisten davon hausgemacht, wie ich finde. Die Frage, ob und wie die Schuppen die langen Wartezeiten für Ihre Kunden reduzieren könnten, war dieser Umfrage leider noch nicht zu entnehmen. Bin mal gespannt, ob und wann es hierüber eine Fortsetzung gibt? Für die Umfrageergebnisse klicken Sie jetzt hier: Wartezeiten Schuppen...

mehr

Veröffentlicht am 29. Oktober 2014 in Gefahrgut, Logistik allgemein

Welche Änderungen und Gefahren beschert uns der Mindestlohn in der Logistikbranche?

„Der Mindestlohn beschädige nicht nur die Tarifautonomie, sondern lasse Spediteure und Logistiker in eine Haftungsfalle laufen.“ Zitat: DSLV-Präsident Mathias Krage Ab dem 1. Januar 2015 gilt in Deutschland ein gesetzlicher Mindestlohn von 8Euro50! Nein, wir haben kein Problem mit dem Mindestlohn, denn wir bezahlen unsere Mitarbeiter übertariflich anständig. Haarig wird es allerdings dann, wenn wir als Auftraggeber in die Haftung für unsere Dienstleister bei allen Arten von Lager-, Umschlags-, Transport- und sonstigen Aufträgen genommen werden und wie ein Bürge für die Mindestlohnverpflichtungen unserer Auftragnehmer und weiteren Nach- und Unterauftragnehmer haften sollen! Na, Mahlzeit! Höchste Zeit sich mit diesem Thema auseinander zu setzen und vertraut zu machen. So geschehen auf unserer letzten Mitgliederversammlung unserer Mittelstandkooperation Transcoo09 in Leipzig. Den sehr interessanten Vortrag unserer Referentin Frau Kristin Werner vom Landesverband Thüringen des Verkehrsgewerbes (LTV) e. V. finden Sie als pdf-Datei unter diesem Text. Mindestlohn...

mehr

Veröffentlicht am 30. September 2014 in Gefahrgut, Logistik allgemein

Leitfaden für Feuerwerkstransporte

Der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) hat seinen aktualisierten Leitfaden Beförderung von Feuerwerkskörpern auf der Straße veröffentlicht.  Damit die Sylvesterknaller rechtzeitig vor dem Jahreswechsel in die Läden gelangen, stellen diese Art von Gefahrguttransporten im Herbst immer wieder eine saisonale Spitze dar. Den kostenlosen Leitfaden erhalten Sie hier: Feuerwerkskörper 2014    Spitze bei der Beförderung von Feuerwerkskörpern: die Zeit vor dem...

mehr

Veröffentlicht am 17. September 2014 in Gefahrgut, Logistik allgemein

Hier wird am 18. September 2014 in Hamburg geblitzt!

Am Donnerstag, d. 18. Sept. 2014, wird in Hamburg an vielen Stellen wieder geblitzt. Wo Gefahr lauert, erfahren Sie hier: Blitzmarathon2014Hamburg Quelle: Mopo

mehr

Veröffentlicht am 7. Mai 2014 in Gefahrgut, Logistik allgemein

Der Zoll verwaltet ab 1. Juli 2014 die Kfz-Steuer

Am 30. Juni 2014 ist Schluss. Dann sind die Landesfinanzbehörden der Bundesländer nicht mehr für die Verwaltung und Erhebung der Kraftfahrzeugsteuer in Deutschland zuständig. Haben Sie das schon gewusst? Ich nicht, las es aber neulich zufällig in einer kleinen Notiz des Hamburger Abendblattes.  Ab 1. Juli 2014 ist die Zollverwaltung für die Festsetzung, Erhebung und Vollstreckung der Kraftfahrzeugsteuer zuständig. Ansprechpartner für die Kfz-Steuern sind zukünftig die Hauptzollämter. Worauf ist zu achten? Wer nicht am Lastschriftverfahren teilnimmt, bei wem also nicht automatisch vom Konto abgebucht wird, muss zukünftig seine Kfz-Steuer auf eine neue Konto-Nr. der Zollverwaltung überweisen. Das Erinnerungsschreiben vor Fälligkeit der Steuer fällt zukünftig weg. D. h., das der Steuerpflichtige selbst darauf zu achten hat, dass er pünktlich im Voraus bezahlt. Die Kfz-Steuer wird zu einer Bringschuld. Da die Zollverwaltung hinsichtlich verspäteter Zahlungen recht humorlos ist, können zusätzlich  schnell Säumniszuschläge entstehen oder schlimmsten Falles Kontopfändungen, wenn nicht gezahlt wird! An- und Ummeldungen von Kraftfahrzeugen sind weiter bei den Zulassungsstellen durchzuführen. Klicken Sie hier für weitere Informationen oder hier für die Liste der zuständigen...

mehr

Veröffentlicht am 17. März 2014 in Gefahrgut, Logistik allgemein

Bei Ladungssicherungsverstößen drohen Punkte in Flensburg!

Ab  1. Mai 2014 werden Verstöße gegen die Ladungssicherung nach GGVSEB, Unterabschnitt 7.5.7.1 ADR, zusätzlich zur saftigen Geldstrafe, mit einem Punkt im Fahreignungsregister abgestraft!  Wird ein Verstoß gegen die Ladungssicherung festgestellt, drohen gleich mehreren Beteiligten Punkte in Flensburg und zwar: Dem tatsächlichen Verlader, dem Fahrzeugführer und dem Beförderer. Der Gesetzgeber hat nicht ausdrücklich definiert, wer der tatsächliche Verlader denn sein soll (die Firma oder der Mitarbeiter im Lager), jedoch ist bei dieser Neuregelung klar der Mitarbeiter gemeint, der auch tatsächlich und verantwortlich verlädt. Andernfalls hätte sich der Gesetzgeber das Wort „tatsächlich“ auch gleich sparen können und wäre beim Verlader geblieben, oder sehe ich das falsch, liebe Leserinnen und Leser? Und wer bekommt dann eigentlich den Punkt, wenn der tatsächliche Verlader, also unser Mitarbeiter im Lager, keinen Führerschein hat? Der Kollege im Lager, der Gefahrgutbeauftragte, die beauftragte Person oder vielleicht der Chef? Keiner von allen! Dann greift diese Bestrafung eben ins Leere. Wo kein Führerschein vorhanden ist, können auch keine Punkte verteilt werden. Allerdings können Sie davon ausgehen, dass das Bußgeld entsprechend höher ausfallen wird, wenn kein Punkt an den Mann oder die Frau gebracht wird. Die ab 1. Mai 2014 geltenden Bußgeldsätze und Änderungen finden Sie unter diesem...

mehr

Veröffentlicht am 27. Januar 2014 in Gefahrgut, Logistik allgemein

Wer für mehr Sicherheit auf unseren Straßen ist, der…

…sollte sich die regelmäßige Informationsmail des Polizeipräsidiums Münster abonnieren. Wir sind jetzt Abonnent und werden regelmäßige kostenlos mit interessanten Tipps und Neuigkeiten rund um das Thema Verkehrssicherheit auf unseren Straßen versorgt.  Einfach per e-Mail bei christoph.becker@polizei.nrw.de bestellen und schon sind Sie im Verteiler.   Die letzte Informationsmail v. 22. Januar 2014 enthielt u. a. diese beiden pdf-Dokumente: 65. I Mail Polizeipräsidium Münster Der Verkehrsleiter Fragen und...

mehr

Veröffentlicht am 25. Januar 2014 in Gefahrgut, Logistik allgemein

Das Erreichte ist bereits Vergangenheit

Klartext! Logistik der Zukunft? Wer macht’s und wie? Auf ihrem 3. Transcoop09-Kongress am 19. Februar 2014 in Darmstadt, gibt unsere Mittelstandskooperation Transcoop09 Antworten auf wichtige und brennende Fragen unserer Branche. Im Mittelpunkt stehen dabei die Menschen unserer Branche.     Die Vergangenheit und Gegenwart können wir nicht mehr ändern. Wie wir das Morgen und Übermorgen im Transport- und Logistikgewerbe gestalten wollen dagegen schon sehr. Transcoop09 hat sich darüber Gedanken gemacht und gibt auf seinem 3. Transcoop09-Kongress in Darmstadt einen Ausblick in die Zukunft. Zum Programm und zur Anmeldung einfach auf das PDF Kongresseinladung 2014 klicken. Unter Facebook-Fans verlost Transcoop09 übrigens 10 Gratisteilnahmen am Kongress. Viel Glück, wenn Sie mitmachen...

mehr

Veröffentlicht am 13. Januar 2014 in Gefahrgut, Logistik allgemein

Vorbeugen ist besser statt zu bergen!

Die kostenlose Informationsmail des Polizeipräsidiums Münster setzt sich sehr stark für Unfallprävention auf unseren Autobahnen ein. Diese wird uns zukünftig kostenlos zugesandt. Aber lesen Sie selbst: Herzlichen Dank, dass Sie sich in unseren Kooperationsverbund haben aufnehmen lassen und damit Ihr Interesse bekunden, unserem Ziel – eine sichere und störungsfreie Fahrt auf den Autobahnen – gemeinsam ein Stück näher zu kommen. Wir werden Ihnen nun regelmäßig Informationen übersenden und möchten Sie bitten, diese an Ihre Mitarbeiter (-innen) und Kollegen weiter zu geben. Anbei übersende ich eine kleine Auswahl der bisher herausgegebenen „Informations-Mails“. Weiter würden wir uns freuen, wenn Sie diese Mail mit Anlagen an mögliche Interessenten in ihrem Verantwortungsbereich oder Bekanntenkreis weiterleiten. Mit freundlichen Grüßen Christoph Becker Polizeihauptkommissar Verkehrssicherheitsberater Polizeipräsidium Münster Direktion Verkehr Verkehrsunfallprävention/Opferschutz 48153 Münster – Hammer Str. 234 Amt:        0251-2751522 Mobil:      0173-7012474 Pol.:        07-641-1522 Mail:        christoph.becker@polizei.nrw.de Im Sinne für mehr Sicherheit auf unseren Straßen entsprechen wir diesem Wunsche des Polizeihauptkommissars Christoph Becker sehr gerne und bitten Sie ebenfalls um Verbreitung dieser Tipps in Ihrem Umfeld. Vielen Dank! Die bisher erhaltenen „Informations-Mails“ finden Sie hier im PDF-Format: Verkehrssicherheit auf Autobahnen I-Mail Nr. 62 Ablenkung Sept.13 I-Mail Nr.63 Licht Okt.13 I-Mail Nr.64 Termine Stammtische Dez. 2013 Bussgeldkatalog LKW...

mehr